Viele Modelle, ein Ziel: Die Senkung der Frühgeburtenrate

Berufsverband empfiehlt
Die Frühgeburtenrate blieb in Deutschland lange Zeit auf einem gleichbleibend hohem Niveau von etwa neun Prozent aller Geburten. BabyCare hat es sich mit großem Erfolg zur Aufgabe gemacht, diese Zahl zu senken. Wir bieten Ihnen als Ärzte einige Modelle an, mit denen Sie in Ihrer Praxis daran mitarbeiten und gleichzeitig Aufklärung und Beratung Ihrer Schwangeren optimieren können.

Die Infopraxis

Mit unserem BabyCare-Programm können Sie wirkungsvoll dazu beitragen, die Zahl der Frühgeburten zu senken. Die Schwangerschaftsvorsorge in Ihrer Praxis wird durch die Analyse der Lebensumstände der Schwangeren mit BabyCare abgerundet. Im Zentrum steht deshalb ein Fragebogen zur Ermittlung des individuellen Gesundheitsprofils. Durch das persönliche Auswertungsschreiben wird der Umgang der Frauen mit ihrer Schwangerschaft sicherer. Auf der Grundlage der Testergebnisse werden ärztliche Gesundheits- und Ernährungsempfehlungen untermauert.

Wenn Sie an einer Kooperation mit BabyCare interessiert sind, können Sie unser Formular Erstbestellung Infomaterial verwenden. Wir lassen Ihnen gerne ein Ansichtsexemplar des BabyCare-Handbuchs und Informationsmaterial zu BabyCare zukommen.

Ihre Praxis kooperiert bereits mit BabyCare und Sie benötigen wieder Infoflyer für Ihre Patientinnen? Hierfür können Sie unser Formular Nachbestellung Infomaterial nutzen!

Ausgefülltes Bestellformular faxen Sie bitte an: 030 – 450 578 922 – oder bestellen Sie telefonisch: 030 – 450 578 033 bzw. per E-Mail.

Derzeit übernehmen oder erstatten etwa 70 Krankenkassen die Kosten für das BabyCare-Programm.

Interessierte Schwangere können sich das BabyCare-Handbuch in Ihrer Praxis anschauen und das Programm über den BabyCare-Onlineshop oder telefonisch bestellen. Hierzu reicht, wenn Sie den schwangeren Patientinnen einen BabyCare-Flyer mitgeben – dort ist der Bestellvorgang ganz einfach erklärt.

Es kann hilfreich sein, die Schwangeren auf die Unterstützung der Krankenkassen aufmerksam zu machen. Eine aktuelle Liste der kooperierenden Krankenkassen wird den kooperierenden Arztpraxen regelmäßig kostenfrei übermittelt oder kann nebenstehend heruntergeladen werden.

Weisen Sie bitte Ihre Patientinnen darauf hin, Sie bei der Bestellung als betreuende Praxis zu nennen, denn nur so können wir die Schwangere Ihrer Praxis zuordnen.

BabyCare im Rahmen von IV-Verträgen

„Willkommen Baby!“ mit der DAK-Gesundheit
Der Vertrag „Willkommen Baby!“ der DAK-Gesundheit soll eine erweiterte Betreuung über die regulären Mutterschaftsvorsorge-Leistungen hinaus sicherstellen.

Interessierte Frauenärzte melden sich hierzu bei der DAK am "Willkommen Baby!"-Vertrag an.

Erweiterte Leistungen:
  • Zwei zusätzliche Ultraschalluntersuchungen zwischen der 5. und 8. Schwangerschaftswoche sowie zwischen der 33. und 37. Schwangerschaftswoche
  • Eine Analyse Ihres individuellen Risikos für eine Frühgeburt, das beispielsweise durch einen Eisenmangel, eine Schilddrüsenhormonstörung oder eine Scheideninfektionen verursacht werden kann
  • Eine besonders ausführliche ärztliche Geburtsberatung sowie
  • Bis zu vier Akupunkturbehandlungen zur Vorbereitung auf die natürliche Geburt, sofern Ihr Frauenarzt über eine Zusatzausbildung in Akupunktur verfügt
  • Bei Teilnahme an "Willkommen Baby!" erhalten Schwangere von der Frauenärztin einen Gutschein für das BabyCare-Programm, welches kostenfrei von der DAK-Gesundheit an die Versicherte versendet wird.

„Baby on time“
"Baby on time" ist ein Programm der AOK Nordost und wird Frauenärzten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern angeboten.

Der IGV-Vertrag umfasst folgende Module:
  • Risikostratifizierung mittels Screening-Kurzfragebogen
  • Das BabyCare-Programm
  • Vaginosescreening
  • Gestationsdiabetes (eine fachübergreifende Mitbehandlung durch Diabetologen)
  • AOK-Angebot bei seelischen Belastungen
Fester Bestandteil ist die Evaluation sowie Dokumentation relevanter Daten mit Hilfe eines Kurzfragebogens und eines Befundbogens mit Geburtsdokumentation. Die erbrachten Leistungen werden entsprechend honoriert.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der AOK. Bei Interesse faxen Sie diese Interessensbekundung bitte an die AOK.


„Gesund schwanger“ (GWQ)
Der Vertrag „Gesund schwanger“ richtet sich bundesweit an Frauenärzte und Krankenkassen. Zur Teilnahme an diesem Vertrag muss eine der beantragende Arzt eine ausgefüllte und unterschriebene Teilnahmeerklärung an die zuständige Kassenärztliche Vereinigung übersenden.

Teilnahmeberechtigt sind Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Fachärzte für Laboratoriumsmedizin sowie Fachärzte für Mikrobiologie, Virologie und Infektions-Epidemiologie.

Schwangere erhalten als sensible Zielgruppe ein wichtiges Paket an Zusatzleistungen. Individuelle Risiken der Frauen sollen schon frühzeitig identifiziert und entsprechende Interventionen umgesetzt werden.

Zusätzliche Leistungen:
  • Ein umfassendes Risikoscreening mittels eines validierten Screeningfragebogens
  • Besonders ausführliche Beratung der Versicherten zu den individuellen und allgemeinen Risikofaktoren
  • Frühzeitige vaginale Ultraschalluntersuchung in der 4. bis 9. Schwangerschaftswoche
  • Infektionsscreening in der 16. bis 24. Schwangerschaftswoche zur frühzeitigen Erkennung und Behandlung asymptomatischer Infektionen
  • Das BabyCare-Programm (optional)
Bisher nehmen die Bertelsmann BKK, BKK Aesculap, BKK Diakonie, BKK Voralb, Daimler BKK, DIE BERGISCHE KRANKENKASSE, Bahn BKK, Südzucker BKK, VIACTIV Krankenkasse und Salus BKK teil, weitere Krankenkassenbeitritte werden erwartet.

Im Rahmen des GWQ-Vertrages „Gesund schwanger“ erhalten nur Versicherte der BKK Diakonie das BabyCare-Programm automatisch zugesendet. Versicherte der VIACTIV Krankenkasse und der Daimler BKK müssen BabyCare bei ihrer Kasse anfordern und erhalten es dann kostenlos zugesendet, Versicherte der BKK Voralb und der Salus BKK können das BabyCare-Programm zum Preis von €34,90 käuflich erwerben und sich die Kosten dann nachträglich von ihrer Kasse erstatten lassen.