Zwei Modelle, ein Ziel: Die Senkung der Frühgeburtenrate

Berufsverband empfiehlt
Die Frühgeburtenrate blieb in Deutschland lange Zeit auf einem gleichbleibend hohem Niveau von etwa neun Prozent aller Geburten. BabyCare hat es sich mit großem Erfolg zur Aufgabe gemacht, diese Zahl zu senken. Wir bieten Ihnen als Ärzte zwei Modelle an, mit denen Sie in Ihrer Praxis daran mitarbeiten und gleichzeitig Aufklärung und Beratung Ihrer Schwangeren optimieren können.

Die Infopraxis

Mit unserem BabyCare-Programm können Sie wirkungsvoll dazu beitragen, die Zahl der Frühgeburten zu senken. Die Schwangerschaftsvorsorge in Ihrer Praxis wird durch die Analyse der Lebensumstände der Schwangeren mit BabyCare abgerundet. Im Zentrum steht deshalb ein Fragebogen zur Ermittlung des individuellen Gesundheitsprofils. Durch das persönliche Auswertungsschreiben wird der Umgang der Frauen mit ihrer Schwangerschaft sicherer. Auf der Grundlage der Testergebnisse werden ärztliche Gesundheits- und Ernährungsempfehlungen untermauert.

Bestellen Sie telefonisch oder per E-Mail kostenloses Informationsmaterial zu BabyCare. Darin enthalten sind ein Muster des BabyCare-Handbuchs, Infoflyer für Ihre Schwangeren sowie eine Liste der teilnehmenden Krankenkassen. Im Moment übernehmen oder erstatten etwa 70 Krankenkassen die Kosten für das BabyCare-Programm. Eine aktuelle Krankenkassenliste wird den Arztpraxen regelmäßig kostenfrei übermittelt.

Damit Schwangere einen Einblick gewinnen, bieten wir Ihnen an, das BabyCare-Handbuch in Ihrer Praxis als Ansichtsexemplar auszulegen. Interessierte Schwangere können das Programm über das Internet oder telefonisch bestellen.

Es kann hilfreich sein, die Schwangeren auf die Unterstützung der Krankenkassen aufmerksam zu machen. Denken Sie bitte daran Ihre Patientinnen darauf hinzuweisen, Sie bei Ihrer Bestellung als betreuenden Arzt zu nennen, denn nur so können wir die Schwangere Ihrer Praxis zuordnen.

Die Netzwerkpraxis

Wenn BabyCare Resonanz in Ihrer Praxis findet, dann bieten wir Ihnen an, Partner in unserem Netzwerk BabyCare zu werden.

Als Partner im BabyCare-Netzwerk machen Sie BabyCare zu einem festen Bestandteil der Schwangerschaftsvorsorge in Ihrer Praxis. Auf Wunsch erhalten Sie ein Paket mit zehn BabyCare-Programmen, die Sie Ihren Patientinnen anbieten können. Dabei entstehen für die Praxis keine Kosten, denn interessierte Frauen zahlen das Programm selbst. Wir erwarten dabei, dass das SEPA-Lastschriftmandat, welches die Patientin in Ihrer Praxis ausfüllt, von der Praxis an BabyCare zurückgeschickt wird. Das Porto zahlt BabyCare.

Als Netzwerkarzt haben Sie das Handbuch BabyCare, in dem alle aktuellen und wissenschaftlich gesicherten Informationen für einen gesunden Schwangerschaftsverlauf vermittelt werden sowie den BabyCare-Fragebogen immer vorrätig. Ermutigen Sie Ihre Schwangeren oder Frauen mit Kinderwunsch, den BabyCare-Fragebogen auszufüllen und besprechen Sie anschließend zusammen mit der Patientin die Ergebnisse der Analyse.

Im Gespräch mit der Schwangeren oder der Patientin mit Kinderwunsch werden auch immer wieder Fragen und Probleme der Ernährung angesprochen und zeitweilig sogar in den Mittelpunkt rücken. Dies fordert Ihre Kompetenz in Ernährungsfragen. Hierzu können Sie einen Selbstausfüll-Fragebogen für die Schwangere anfordern, um sich auf diese Weise rasch ein zuverlässiges Bild über den jeweiligen Ernährungstyp und die Ernährungsgewohnheiten Ihrer Patientinnen zu machen.

Sie werden als Arzt in den wissenschaftlichen Teil des Programms einbezogen. Dafür erhalten Sie von uns zweimal im Jahr einen kurzen, einseitigen Fragebogen, auf dem Sie den Schwangerschaftsausgang Ihrer teilnehmenden Patientin dokumentieren. Die Schwangere gibt auf dem Fragebogen schriftlich ihr Einverständnis, dass Sie uns das Geburtsergebnis übermitteln dürfen.

Ihre Vorteile als Netzwerkarzt auf einen Blick:
  • Sie haben das BabyCare-Programm in Ihrer Praxis
    und empfehlen es Ihren Patientinnen direkt.
  • Sie können Ihren Patientinnen das Programm sofort mitgeben.
  • Sie stärken Ihr Interventionspotenzial und erweitern Ihre anamnestischen Kenntnisse über Ihre Patientinnen durch die Auswertung des BabyCare-Fragebogens.
  • Die Schwangerschaftsvorsorge in Ihrer Praxis wird optimiert, die persönlichen Beratungsgespräche verlaufen effektiver.
Werden Sie Partner im Netzwerk BabyCare, um so Ihr Beratungsangebot sowie die Möglichkeiten der Schwangerschaftsvorsorge für Ihre Patientin zu verbessern und zu vertiefen!

BabyCare im Rahmen von IV-Verträgen

„Willkommen Baby!“ mit der DAK
Der Vertrag „Willkommen Baby!“ der DAK-Gesundheit soll eine erweiterte Betreuung über die regulären Mutterschaftsvorsorge-Leistungen hinaus sicherstellen.

Interessierte Frauenärzte melden sich hierzu bei der DAK am "Willkommen Baby!"-Vertrag an.

Erweiterte Leistungen:

• Zwei zusätzliche Ultraschalluntersuchungen zwischen der 5. und 8. Schwangerschaftswoche sowie zwischen der 33. und 37. Schwangerschaftswoche

• Eine Analyse Ihres individuellen Risikos für eine Frühgeburt, das beispielsweise durch einen Eisenmangel, eine Schilddrüsenhormonstörung oder eine Scheideninfektionen verursacht werden kann

• Eine besonders ausführliche ärztliche Geburtsberatung sowie

• Bis zu vier Akupunkturbehandlungen zur Vorbereitung auf die natürliche Geburt, sofern Ihr Frauenarzt über eine Zusatzausbildung in Akupunktur verfügt

• Bei Teilnahme an "Willkommen Baby!" erhalten Schwangere von der Frauenärztin einen Gutschein für das BabyCare-Basispaket, welches kostenfrei von der DAK-Gesundheit an die Versicherte versendet wird.


„Hallo Baby“
In Niedersachsen und Berlin ist BabyCare fester Bestandteil des Integrierten Versorgungsvertrags. Die ausgefüllte Teilnahmeerklärung zu HalloBaby ist aus der Praxis heraus an uns zu faxen. Daraufhin erhalten die Schwangeren das BabyCare-Handbuch kostenfrei zugeschickt. Mehrere Betriebskrankenkassen unterstützen diesen Vertrag.

In allen anderen Bundesländern muss sich die Schwangere, die HalloBaby beitritt, selbst um die Bestellung von BabyCare kümmern und erfragen, ob ihre BKK auch zusätzlich BabyCare anbietet oder die Kosten erstattet.


„Baby on Time“
Baby on Time ist ein Programm der AOK Nordost und wird Frauenärzten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern angeboten.

Der IGV-Vertrag umfasst folgende Module:
  • Risikostratifizierung mittels Screening-Kurzfragebogen
  • Das BabyCare-Programm
  • Vaginosescreening
  • Gestationsdiabetes (eine fachübergreifende Mitbehandlung durch Diabetologen)
  • AOK-Angebot bei seelischen Belastungen
Fester Bestandteil ist die Evaluation sowie Dokumentation relevanter Daten mit Hilfe eines Kurzfragebogens und eines Befundbogens mit Geburtsdokumentation. Die erbrachten Leistungen werden entsprechend honoriert.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der AOK. Bei Interesse faxen Sie diese Interessensbekundung bitte an die AOK.


„Gesund schwanger“ (GWQ)
Der Vertrag „Gesund schwanger“ richtet sich bundesweit an Frauenärzte und Krankenkassen. Zur Teilnahme an diesem Vertrag muss eine der beantragende Arzt eine ausgefüllte und unterschriebene Teilnahmeerklärung an die zuständige Kassenärztliche Vereinigung übersenden.

Teilnahmeberechtigt sind Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Fachärzte für Laboratoriumsmedizin sowie Fachärzte für Mikrobiologie, Virologie und Infektions-Epidemiologie.

Schwangere erhalten als sensible Zielgruppe ein wichtiges Paket an Zusatzleistungen. Individuelle Risiken der Frauen sollen schon frühzeitig identifiziert und entsprechende Interventionen umgesetzt werden.

Zusätzliche Leistungen:

• Ein umfassendes Risikoscreening mittels eines validierten Screeningfragebogens

• Besonders ausführliche Beratung der Versicherten zu den individuellen und allgemeinen Risikofaktoren

• Frühzeitige vaginale Ultraschalluntersuchung in der 4. bis 9. Schwangerschaftswoche

• Infektionsscreening in der 16. bis 24. Schwangerschaftswoche zur frühzeitigen Erkennung und Behandlung asymptomatischer Infektionen

Bisher nehmen die Bertelsmann BKK, BKK Aesculap, BKK Diakonie, BKK Voralb Heller*Index*Leuze, Daimler BKK, DIE BERGISCHE KRANKENKASSE und Salus BKK teil, weitere Krankenkassenbeitritte werden erwartet.

Im Rahmen des GWQ-Vertrages „Gesund schwanger“ erhalten nur Versicherte der BKK Diakonie das BabyCare-Programm automatisch zugesendet. Versicherte der Daimler-BKK müssen BabyCare bei ihrer Kasse anfordern und erhalten es dann kostenlos zugesendet, Versicherte der BKK Voralb Heller*Index*Leuze und der Salus-BKK können das BabyCare-Programm zum Preis von € 34,90 käuflich erwerben und sich die Kosten dann nachträglich von ihrer Kasse erstatten lassen.