Die schöne Osterzeit und die Lust auf Ostereier

Kategorien:
©hodihu/flickr
©hodihu/flickr

Das Osterfest steht unmittelbar vor der Tür. Kinder – aber auch Erwachsene – freuen sich auf das Verstecken und Suchen von Eiern oder den Eierlauf, und natürlich auch darauf, diese genüsslich zu essen. Zur Osterzeit fragen sich jedoch auch einige werdende Mütter, ob etwas gegen den Verzehr von Ostereiern während der Schwangerschaft spricht. Gerade in dieser Lebensphase tritt für viele Frauen das Thema Ernährung sehr stark in den Vordergrund. Und dies ist auch gut so, da eine ausgewogene und gesunde Ernährung für die Gesundheit der Schwangeren sowie für die Entwicklung des ungeborenen Kindes von großer Bedeutung ist.

Grundsätzlich ist gegen den Verzehr von Ostereiern – auch bei werdenden Müttern – nichts einzuwenden. Natürlich sollten Schwangere hier auf Ausgewogenheit achten und auch in der Osterzeit Eier lediglich in Maßen genießen. Eier haben nämlich einen vergleichsweise hohen Cholesteringehalt, sind andererseits aber reich an Nährstoffen. Besonders wichtig ist es, dass die Eier ausreichend gekocht werden und auch das Eigelb hart ist. Ist dies nicht der Fall, besteht ein gewisses Risiko für eine Lebensmittelvergiftung oder eine Infektion mit Salmonellen. Darüber hinaus sollten ausschließlich Eier gegessen werden, die eine unversehrte Eierschale aufweisen. Schauen Sie sich vor dem Schälen das Ei an. Sollten Sie Löcher oder Risse entdecken, sollten Sie lieber darauf verzichten, das Ei zu essen. Gekaufte gefärbte Eier oder selbst gefärbte Ostereier sollten Sie an einem kühlen Ort aufbewahren.

Neben gekauften bunten Ostereiern gehört auch das Färben von Eiern zum Osterfest. Die erhältlichen Lebensmittelfarben, die für das Färben von hartgekochten Eiern verwendet werden, können unbedenklich verwendet werden. Diese sind nicht giftig und schaden auch nicht dem ungeborenen Kind.

Ist ein Ei mit Salmonellen kontaminiert, finden sich diese zum großen Teil direkt unter der Eischale. Deshalb hier ein Tipp zum Auspusten der Eier vor dem Bemalen: Wenn Sie das Loch zum Auspusten etwas größer machen, können Sie anschließend das Ei mit einem Strohhalm auspusten. Auf diese Weise lässt sich der direkte Kontakt zwischen den Lippen und der Eischale vermeiden. In jedem Fall sollten Sie das Ei im Vorfeld des Auspustens mit warmem Wasser und gegebenenfalls auch mit Spülmittel reinigen.

Mit einem maßvollen Genuss an Ostereiern wünscht Ihnen und Ihren Familien das Team BabyCare ein schönes und entspanntes Osterfest!