Einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt?

Etwa 30 Prozent aller Frauen, die ihr erstes Kind per Kaiserschnitt geboren haben, gebären ihr zweites Kind vaginal.
Etwa 30 Prozent aller Frauen, die ihr erstes Kind per Kaiserschnitt geboren haben, gebären ihr zweites Kind vaginal.

Der Ausspruch „Einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt“ ist schon längst keine allgemeingültige Aussage mehr. Ob man nach einem vorangegangen Kaiserschnitt erneut durch einen Kaiserschnitt gebären muss, hängt von vielen Faktoren ab und variiert von Klinik zu Klinik.

Etwa 30 Prozent aller Frauen, die ihr erstes Kind per Kaiserschnitt geboren haben, gebären ihr zweites Kind vaginal.

Gute Voraussetzungen hierfür sind z. B. eine waagrechte Gebärmutternarbe und ein gesunder Schwangerschaftsverlauf. Ein erneuter Kaiserschnitt ist jedoch bei Verwachsungen der Placenta mit der Gebärmutter oder bei einer schweren Beckendeformität ratsam.

Eines der wichtigsten Kriterien für die Entscheidung „erneuter Kaiserschnitt oder Vaginalgeburt“ sollte dabei jedoch immer der Wunsch der werdenden Mutter sein.

Wenn Sie sich nun eine natürliche Geburt wünschen und kein medizinischer Grund dagegen spricht, Ihre betreuende Frauenärztin/Ihr betreuender Frauenarzt jedoch davon abrät, scheuen Sie sich nicht davor eine zweite Meinung einzuholen.

Foto: (c)cartersbebemom/pixabay.com