Elektrosmog – schädlich für das Ungeborene?

Viele werdende Eltern fragen sich, ob Elektrosmog in der Schwangerschaft das Ungeborene schädigen kann.
Viele werdende Eltern fragen sich, ob Elektrosmog in der Schwangerschaft das Ungeborene schädigen kann.

Ob Handy, Laptop oder WLAN – wie so viele Themen wird auch die Nutzung von Elektrogeräten in der Schwangerschaft auf den Prüfstand gestellt und im Hinblick darauf hinterfragt, ob und inwieweit sie dem Ungeborenen schaden kann. Denn immer wieder bekommt man zu hören, dass Elektrosmog negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben kann – so liegt die Schlussfolgerung nahe, dass ein neues Leben, das gerade dabei ist, zu entstehen, davon auch, oder gar stärker, betroffen sein könnte. Doch im Allgemeinen brauchen Sie sich da keine großen Sorgen zu machen.

Ist das WLAN eine Gefahr für mein ungeborenes Kind?

Ob zu Hause oder unterwegs: In unseren Breiten werden Sie dem WLAN heute kaum vollständig entgehen können. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die elektromagnetischen Felder, die beispielsweise durch WLAN entstehen, keine schädlichen Auswirkungen auf das ungeborene Kind oder den Schwangerschaftsverlauf. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat Grenzwerte festgelegt, die nicht überschritten werden dürfen und für die Hersteller verbindlich sind.

Kann ich mein Handy weiterhin so nutzen wie bisher?

Handys sind heute kaum noch wegzudenken. Eine mögliche Schädigung durch den vom Handy ausgehenden Elektrosmog müssen Sie nach heutigem Wissensstand aber nicht befürchten. So brauchen Sie deswegen in der Schwangerschaft nicht auf die Nutzung Ihres Handys zu verzichten.

Sie sollten sich allerdings fragen, ob die ständige Erreichbarkeit – auch für die Arbeitskollegen und den Chef – nicht zu einer Stressbelastung führt, der Sie in der Schwangerschaft eher aus dem Weg gehen sollten. Obwohl also die Nutzung des Handys – solange sie nicht mit Stress verbunden ist – für die Schwangerschaft keine direkten negativen Auswirkungen haben wird, sollten Sie trotzdem bereits jetzt Ihre Handynutzung überprüfen und sie, wenn angebracht, reduzieren. Denn ist Ihr Kind erst einmal auf der Welt, erfordert es Ihre ganze Aufmerksamkeit. Das Handy kann dann erst recht störend wirken.

Elektrosmog – kann mein Kind durch das Arbeiten mit einem Notebook auf dem Schoß belastet werden?

Die Frage, was Elektrosmog für das Ungeborene bedeuten kann, stellen sich viele Schwangere. Die Arbeit am Laptop sollte kein größeres Risiko beinhalten, vor allem neuere Geräte geben inzwischen deutlich weniger Strahlung ab als ältere. Trotzdem gilt auch hier, dass jeder Zentimeter Abstand zur Strahlungsquelle die Intensität der Strahlung senkt.

Je weiter der Laptop also beim Arbeiten von Ihrem Bauch und damit Ihrem Kind entfernt ist, umso besser. Auch die Wärmeentwicklung ist hierbei zu beachten. So können Laptops schnell bis zu 70 °C heiß werden, wenn die Belüftung durch die Unterlage nicht ausreichend gewährleistet ist.

Deshalb raten wir Ihnen, beim Arbeiten mit dem Laptop etwa auf dem Sofa einen kleinen Laptoptisch zu benutzen. Er wurde extra für das Arbeiten auf dem Sofa oder im Bett erfunden! So ist der notwendige Abstand zum Bauch gewährleistet und eine ausreichende Lüftung garantiert. Schonender für den Rücken ist es übrigens, wenn der Laptop beim Arbeiten ganz „konventionell“ auf dem Küchen- oder Schreibtisch steht.

Bild-Copyright © Tina Franklin/flickr (CC BY 2.0)