Erkältung im Anmarsch? – darauf sollten Sie achten

Bei Erkältung sollen Schwangere lieber ärztlichen Ratz einholen

Bei Erkältung sollen Schwangere lieber ärztlichen Rat einholen

Nach mildem Herbst führt der natürliche Wetterwechsel nun zu immer kühleren Aussichten. Je kürzer und kälter die Tage werden, desto stärker steigt die Wahrscheinlichkeit, dass verschiedene Krankheitserreger uns das Leben schwerer machen. Wenn Herbst und Winter einkehren, beginnt somit wieder die Erkältungssaison. Durch die besonderen Umstände in der Schwangerschaft gilt es bei einer Erkältung die gewohnten Gegenmaßnahmen daran anzupassen.

Medikamenteneinnahme vermeiden

Werdenden Müttern wird eindringlich empfohlen, während der Schwangerschaft weitestgehend auf Schmerzmittel zu verzichten. Falls es doch erforderlich sein sollte, wie bei hohem Fieber, so nehmen sie bitte nicht Acetylsalicylsäure (ASS), sondern besser Paracetamol ein. Einen umfassenden Überblick über geprüfte Medikamente in Zusammenhang mit der Schwangerschaft und Stillzeit finden Sie hier.

Nach Meinung der Ärzte sollten Sie bei Erkältung lieber auf schleimlösende Medikamente verzichten und besser auf homöopathische Mittel zurückgreifen. In jedem Fall sollten Sie sich aber vor der Einnahme beraten lassen.

Ärztlicher Rat bei Erkältung

Bei stärkeren Beschwerden ist es unbedingt notwendig Ihre Ärztin / Ihren Arzt oder notfalls einen Apotheker zu kontaktieren. Schließlich können sich hinter Erkältungsanzeichen eventuell schwerwiegendere Erkrankungen verbergen, wie beispielsweise eine Mandelentzündung. In solchen Fällen kann die Verschreibung von Antibiotika abgewogen werden, um die Gesundheit des Babys nicht zu gefährden. Bei schweren Infekten, begleitet von hohem Fieber, kann ein Schaden für das Ungeborene nicht ausgeschlossen werden, wenn Sie ausnahmslos auf Medikamente verzichten.

Bewährte Hausmittel

Glücklicherweise gibt es eine große Auswahl an altbewährten Hausmitteln, die gegen Halsschmerzen, Husten, Schnupfen und Co. hilfreich sind:

• Inhalationen bei Schnupfen sowie bei verstopfter Nase – probieren Sie Kochsalzlösung und Kamillenblüten aus
• Nasenspülungen mit Kochsalz oder die Anwendung eines Meerwassersprays können hier ebenfalls Linderung verschaffen
• Bei Racheninfektionen behelfen sie sich mit Gurgeln von Salzwasser
• Gegen Fieber helfen warme Kartoffelwickel oder kalte Quarkwickel

Übrigens sind guter Schlaf und viel Trinken im Falle einer Erkältung die beste Medizin. Warme Kleidung hilft Ihnen beim Ausschwitzen. Auch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft sowie ein abendliches Fußbad können etwas Wohlgefühl verschaffen. Sorgen Sie für ein gut gelüftetes Schlafzimmer vor dem Zubettgehen.

Auch wenn während der Schwangerschaft das Immunsystem generell geschwächt ist, so können Sie dennoch frühzeitig Infekten entgegen wirken. Eine ausgewogene vielfältige Ernährung, gute Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen, ausreichend Flüssigkeit sowie Vermeidung von Stress und Überanstrengung sind hierfür die besten Voraussetzungen.

Bild-Copyright: © Tina Franklin / flickr (CC BY 2.0)