Ihr Kind lernt Laufen – Es kommt Bewegung ins Spiel!

Wenn Ihr Kind Laufen lernt, kommt viel Bewegung ins Spiel!

Ihr Kind hat das Robben, Krabbeln und Hochziehen schon gemeistert und steht langsam einigermaßen stabil auf den eigenen kleinen Füssen? Dann kommt auch für Sie Bewegung ins Spiel! Wahrscheinlich bewegt Sie aber erstmal die Frage, wie Sie Ihr Kind beim Laufen lernen am besten unterstützen können. Hier haben wir einige Tipps für Sie!

Wie kann ich mein Kind beim Laufen lernen unterstützen?

Beim Stehen und den ersten Gehversuchen unterstützen Sie Ihr Kind, indem Sie sich ihm zuwenden, ihm immer wieder die Hand anbieten. Daran kann es sich selbst hochziehen. Sehr wichtig ist, dass nicht Sie Ihr Kind nach oben ziehen oder gar zum Laufen „nötigen“. Ihr Kind soll selber aktiv werden und Sie ihm nur zum Abstützen oder Festhalten zur Verfügung stehen.

Es gibt doch diese Lauflernhilfen, in die man das Kind hineinsetzen kann. Kann mein Kind dadurch schneller das Laufen lernen?

Nein, diese Geräte behindern eher das Laufen lernen, als es zu fördern, da sie die Motorik einschränken. Das Kind lernt nicht, seine Muskeln und Bewegungsabläufe richtig einzusetzen.

Dazu kommt, dass die Geräte in Einzelfällen zu gefährlichen Unfällen führen können: Die Kinder erreichen in ihnen mitunter eine Geschwindigkeit, die sie ihrem Alter entsprechend noch gar nicht richtig einschätzen können. So kann es etwa zu Treppenstürzen kommen.

In einer Lauflernhilfe sind die Kinder auch höher aufgerichtet, als sie ohne dieses Gerät wären. Dies kann auch zu Verbrühungen führen, zum Beispiel wenn das Kind eine Tasse mit heißer Flüssigkeit vom Tisch reißt, an die es ohne diese Aufrichtung gar nicht gekommen wäre.

Fazit: Verzichten Sie auf diese Geräte und warten in Ruhe ab, bis Ihr Kind von selbst losläuft. Das tun alle gesunden Kinder früher oder später von selbst!

Mein Kind wird nun nächste Woche ein Jahr alt, aber es beginnt einfach nicht zu laufen. Das ist doch nicht normal, oder?

Sie müssen sich keine Sorgen machen: Die meisten Kinder beginnen im Alter zwischen 11 und 15 Monaten frei zu laufen – manche noch etwas eher, manche aber auch deutlich später. Längst nicht alle sind also am ersten Geburtstag bereits auf eigenen Füßen unterwegs.

Recht häufig passiert es, dass Babys, die schon sehr gut und schnell krabbelnd vorwärtskommen, länger beim Krabbeln bleiben, da sie so mobiler sind als auf zwei Beinen. Falls Ihr Kind sich viel bewegt, aufmerksam seine Umwelt wahrnimmt und verfolgt und Ihre Kinderärztin bzw. Ihr Kinderarzt bei den Vorsorgeuntersuchungen keine Auffälligkeiten feststellt, können Sie ganz entspannt abwarten, in welchem Tempo Ihr Kind sich weiterentwickeln möchte.

Bild-Copyright © StockSnap/pixabay