Werde ich es alleine schaffen, wenn das Kind geboren ist?

Ab nun sind Sie zu zweit, nie mehr alleine.
Ab nun sind Sie zu zweit, nie mehr alleine.

Sie haben sich freiwillig oder unfreiwillig dazu entschlossen, Ihr Kind alleine zu bekommen. Sie haben sich bereits während der Schwangerschaft umfassend informiert, welche Unterstützung Sie erhalten können, haben mit Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt gesprochen und mit Ihrer Hebamme. Nun haben Sie Ihr Kind alleine bekommen. Aber Sie waren bei der Geburt nicht wirklich alleine: Ärzte und Schwestern waren um Ihr Wohl vor, nach und während der Geburt besorgt und Ihre Hebamme stand Ihnen zur Seite. In den nächsten Wochen wird diese auch weiterhin für Sie da sein. Ihr Baby ist gesund und Sie sind glücklich, dass es da ist.

Ab nun sind Sie zu zweit, nie mehr alleine!

Trotzdem kommen manchmal Fragen oder auch Ängste auf:
Werde ich es auch weiterhin alleine schaffen, nun, wo mein Kind geboren ist?

Als erstes ist es besonders wichtig, dass Sie den Gedanken des Alleinseins aus Ihrem Kopf verbannen. Sie sind nicht allein. Sie sind nun zu zweit – und von nun an gibt es viele Menschen, die sich für Sie und das Baby interessieren – Ihr Arzt, Ihre Hebamme, Ihre Freunde, Ihre ehemaligen Kollegen, die Nachbarn. Nutzen Sie diese Kontakte! Seien Sie offen, erzählen Sie von sich und Ihrem Kind. Sie werden sehen, dass sich für Sie viele neue Türen öffnen werden, wenn Sie von sich und Ihrem Baby erzählen, wenn Sie berichten, dass Sie Ihr Kind alleine bekommen haben. Sicher werden auch manche Sie fragen, warum Sie der Kindesvater nicht mit Ihnen zusammen ist. Je früher Sie darauf eine ehrliche Antwort geben, desto früher wird Ihnen Verständnis und ehrliche Anteilnahme zuteil.

Schaffen Sie Harmonie für Ihr Baby

Sicher wird auch jemand dabei sein, der Ihre Meinung nicht teilt. Aber davon lassen Sie sich nicht entmutigen. Wenden Sie sich anderen Menschen zu, die Sie verstehen und bei denen Sie das Gefühl haben, dass diese Ihnen gut tun. Dann wird auch Ihr Baby dies spüren. Umgeben Sie sich also möglichst mit angenehmen, an Ihnen und Ihrem Baby ehrlich interessierten Mitmenschen. Dann wächst auch Ihr Baby in Glück und Harmonie auf. Das ist eine große Chance für Sie beide.

Je mehr Menschen Sie an Ihrem neuen Glück teilhaben lassen, desto mehr Freude wird auch zu Ihnen zurückkommen. Denn es ist immer besser, wenn sich neue Freunde, Nachbarn oder Kollegen ehrlichen Herzens für Sie und Ihr Baby interessieren als wenn Sie versuchen, eine Partnerschaft, in der es nicht so funktioniert wie Sie es sich wünschten, nur deswegen aufrecht zu erhalten.

Ihr Baby spürt sofort, ob Harmonie um Sie beide herum herrscht oder eben nicht. Sicher ist es für ein Kind schön, mit Mutter und Vater zusammen aufzuwachsen – aber nur, wenn Mutter und Vater auch glücklich miteinander sind. Liebevolle, interessierte „fremde“ Menschen um sich herum zu haben, ist für Ihr Neugeborenes daher viel wichtiger, als die Disharmonie zu spüren, wenn die Eltern nur wegen ihm zusammen bleiben. Bleiben Sie stark! Die größte Hürde – Schwangerschaft und Geburt – haben Sie auch ohne den Vater Ihres Kindes bewältigt. Sie dürfen daher stolz auf sich sein. Und von nun an können Sie nur noch dazu gewinnen – Sie und Ihr Baby gemeinsam.

Tauschen Sie sich einfach mit anderen Müttern aus – Sie werden sehen, dass es viele andere Mütter in einer ähnlichen Situation gibt wie Sie. Gerne werden sie Ihnen Tipps geben. Auch beim Arztbesuch, auf Spielplätzen etc. können Sie mit anderen Müttern in Kontakt kommen, die wie Sie allein mit ihrem Kind sind. Kleine Fortschritte in der Entwicklung Ihres Kindes interessieren auch Ihre Nachbarn, Ihre Kollegen oder die Verkäuferin beim Bäcker nebenan. Geben Sie Freude ab – und Sie werden sehen, diese kommt vielfach zu Ihnen zurück. Auch wenn Sie sich bisher scheuten, auf Fremde zuzugehen oder sich ihnen zu öffnen: Probieren Sie es einfach erst einmal nur für einen Tag lang aus. Keine Angst! Was kann da schon passieren dabei? Es kann eigentlich nur Gutes dabei rauskommen. Und: Ein Baby bietet die beste Gelegenheit dafür.

Denken Sie immer positiv! Das ist schon das Erste und vielleicht auch das Beste, was Sie Ihrem Kind mit auf den Weg geben können. Genießen Sie die Zeit zu zweit und freuen Sie sich über das Glück, beide füreinander da zu sein.

Foto: (c)PublicDomainPictures/pixabay.com