FAQ

Home » Nach der Geburt

Betreuung des Kindes

Eltern entscheiden sich aus unterschiedlichen Gründen für ein Betreuungsangebot für ihr Kind. Meistens wird eine Betreuung wahrgenommen, um den beruflichen Verpflichtungen nachzugehen, aber auch um das Kind früh zu fördern und den Kontakt zu anderen Kindern zu gewährleisten. Das Angebot an Betreuungsmöglichkeiten ist vielfältig und kann je nach individuellen Ansprüchen genutzt werden. Für die Jüngsten gibt es Krabbelgruppen und Kinderkrippen, später ein Angebot an Kindergärten, Kindertagesstätten sowie die individuelle…

weiterlesen

Der Babyblues

Der Babyblues, im Volksmund auch „Heultage“ genannt, bezeichnet ein Stimmungstief, welches meist um den dritten Tag nach der Geburt einsetzt. Hervorgerufen wird es durch die Umstellung der Hormone im Körper der Frau und wird ausgelöst durch die Geburt der Plazenta. Die Plazenta hat während der Schwangerschaft das Schwangerschaftshormon gebildet und dies an das Blut der Mutter weiter gegeben. Wird dann bei der Geburt des Kindes auch die Plazenta ausgestoßen,…

weiterlesen

Die erste Zeit mit dem Baby

Auch falls Sie sich vielleicht die erste Zeit mit dem Baby während der Schwangerschaft schon ausgemalt haben – wenn man schließlich als junge Familie aus dem Krankenhaus nach Hause kommt, ist meist alles anders. So sind Gefühle der Unsicherheit und die Angst, etwas falsch zu machen, völlig normal und werden wohl von allen Eltern beim ersten Kind erlebt. Wichtig ist hier, dass Sie auch jetzt nicht alleine dastehen! Ihre…

weiterlesen

Die Kindervorsorgeuntersuchungen

Zu den Kindervorsorgeuntersuchungen gehören von der Geburt bis zum sechsten Lebensjahr zehn Untersuchungen: U1-U9, inklusive U7a. Durch sie soll die Entwicklung des Kindes regelmäßig überwacht werden, damit bei Abweichungen rechtzeitig eingegriffen werden kann. Dokumentiert werden diese Untersuchungen im gelben Kinderuntersuchungsheft, das zu jedem Arztbesuch mitzubringen ist. Die Kosten für die Untersuchungen werden von der Krankenkasse übernommen. Generell gilt für alle Vorsorgeuntersuchungen und Arzttermine, dass Sie mit Ihrem Kinderarzt/in über…

weiterlesen

Die U1 – direkt nach der Geburt (Neugeborenen-Erstuntersuchung)

Die erste Untersuchung wird fünf bis zehn Minuten nach der Geburt durchgeführt. Größe, Kopfumfang und Gewicht werden gemessen und der Reifezustand beurteilt. Das Baby wird von der Ärztin/dem Arzt abgehört, um so Atem- oder Herzgeräusche festzustellen. Der sogenannte APGAR-Test wird durchgeführt, in dem fünf Parameter mit jeweils 0-2 Punkten bewertet werden: A wie Aussehen: Die Hautfarbe wird von „blass“ (0 Punkte), über „rosig mit blauen Händen und Füßen“ (1…

weiterlesen

Die U2 – zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag

Die U2 wird meist kurz vor der Entlassung aus dem Krankenhaus durchgeführt. Sie beinhaltet eine gründliche Untersuchung der Atmung, Körpermaße und Hautbeschaffenheit. Die Funktion der inneren Organe und die Lage der Knochen wird überprüft und eine Beurteilung der Sinnesorgane, Motorik und des Nervensystems findet statt. Ein Ultraschall der Hüfte wird durchgeführt, um mögliche Stellungsfehler im Hüftgelenk (Hüftdysplasie) auszuschließen. Sie werden außerdem zum Stillen und Trinkverhalten des Kindes befragt. Um…

weiterlesen

Die U3 – in der vierten bis sechsten Lebenswoche

Meist ist die U3 die erste Untersuchung, die ambulant bei der Kinderärztin/dem Kinderarzt stattfindet. Sie stellt eine erweiterte Basisuntersuchung dar, bei der die Befunde und Tests der U2 überprüft oder nachgeholt werden. Erneut wird die Hüfte auf mögliche Fehlstellungen untersucht sowie die Organe und die körperliche Entwicklung überprüft. Besonders geachtet wird auf das Gewicht und den allgemeinen Ernährungszustand. Im Zentrum der U3 steht jedoch das Verhalten des Kindes; Motorik…

weiterlesen

Die U4 – dritter bis vierter Lebensmonat

Bei der U4 werden erneut die Sinne, Motorik und Beweglichkeit beurteilt. Der Säugling sollte in diesem Stadium in der Lage sein, sich in der Bauchlage sicher aufzustützen und den Kopf dabei über längere Zeit gerade zu halten. Hebt man das Kind hoch, sollte der Kopf nicht mehr nach hinten fallen. Im Gespräch mit der Kinderärztin/dem Kinderarzt wird es um Themen wie Fragen der Ernährung und um Alltagsroutinen gehen. Meist…

weiterlesen

Die U5 – sechster bis siebter Lebensmonat

Bei der U5 wird erneut eine gründliche Untersuchung durchgeführt und die altersgerechte Entwicklung überprüft. Der Schwerpunkt liegt hier bei der Beweglichkeit und Körperbeherrschung, z.B. nach Dingen zu greifen und sich auf den Bauch zu drehen. Wieder wird bei dieser Vorsorge das Seh- und Hörvermögen kontrolliert. Im Gespräch mit der Kinderärztin/dem Kinderarzt geht es beispielsweise um die Ernährung, speziell um die Beikost, die Zahngesundheit und –pflege sowie um die Möglichkeiten…

weiterlesen

Die U6 – zehnter bis zwölfter Lebensmonat

Bei der U6 wird der allgemeine Gesundheitszustand erfasst sowie die altersgemäße Entwicklung. Körperlich beinhaltet dies z.B. Fähigkeiten wie Robben, Krabbeln oder vielleicht schon Stehen. Sprachlich wird überprüft, ob das Kind zweisilbige Wörter spricht oder Laute imitiert. Erneut wird das Hör- und Sehvermögen des Kindes untersucht. Im Gespräch mit der Kinderärztin/dem Kinderarzt werden Inhalte wie die weitere Ernährung und eventuell damit verbundene Schwierigkeiten, die Verdauung und Zahnpflege thematisiert. Oft wird…

weiterlesen