FAQ

Home » Vor der Geburt

Der Geburtsvorbereitungskurs

Ein Geburtsvorbereitungskurs dient zur optimalen Vorbereitung auf das Geburtsereignis und zur Information über alle damit verbundenen Themen. Durch das rechtzeitige Auseinandersetzen mit dem anstehenden Prozess der Geburt können eventuelle Ängste und Unsicherheiten beseitigt werden und man fühlt sich vorbereitet, entspannter und sicherer. Bei der Suche nach einem geeigneten Geburtsvorbereitungskurs in Ihrer Nähe finden Sie Informationen bei Ihrer Krankenkasse, Ihrer Hebamme, in Geburtskliniken oder auch bei Ihrer Ärztin/ Ihrem Arzt….

weiterlesen

Klinikwahl

Die Geburtskliniken informieren heutzutage sehr umfassend über ihre Angebote und so haben Sie gute Vergleichsmöglichkeiten. Laut einer Befragung bevorzugen viele Schwangere Kliniken in der Nähe des Wohnortes oder kleine, überschaubare Kliniken. Sollten bei einer Schwangerschaft aber Risiken aus der derzeitigen oder auch aus einer früheren Schwangerschaft (z.B. frühere Frühgeburt) bestehen, ist immer die Wahl einer großen Klinik mit angeschlossener Kinderklinik zu empfehlen. Kliniken mit über 500 oder gar über…

weiterlesen

Welche Möglichkeiten gibt es?

Für die Entscheidung an welchem Ort Sie ihr Kind zur Welt bringen möchten, sollten Sie sich genügend Zeit nehmen und unterschiedliche Informationen berücksichtigen. Sie können dafür Informations-veranstaltungen der Geburtsorte besuchen, die Räumlichkeiten besichtigen und die Meinungen anderer Frauen, Ihrer Hebamme und Ihrer Frauenärztin/ Ihres Frauenarztes, die/ der den medizinischen Verlauf der Schwangerschaft mitberücksichtigt, einholen. Zur Wahl stehen folgende Möglichkeiten: Klinische Geburt Klinikgeburt: Geburt und frühes Wochenbett im Krankenhaus Ambulante…

weiterlesen

Die Kliniktasche

Die Kliniktasche beinhaltet alle Dinge für Sie, Ihre Begleitperson und das Baby während der Geburt und in den ersten Tagen danach. Wir empfehlen Ihnen die Tasche frühzeitig (circa 4 – 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin) zu packen, da man nie weiß, wann es nun genau losgeht. Denken Sie auch daran, Ihre Begleitperson zur Geburt darüber zu informieren, wo die Tasche steht. Denn bei einsetzenden Wehen ist es für…

weiterlesen

Einlagerung von Nabelschnurblut

Bei der Geburt besteht die Möglichkeit Stammzellen aus der Nabelschnur zu gewinnen und diese einzulagern. Diese Stammzellen können zum einen in der Regenerativen Medizin genutzt werden um erkranktes Gewebe oder verletze Organe zu rekonstruieren oder bei anderen Erkrankungen, wie z.B. Leukämie zur Therapie eingesetzt werden. Möglich wird dies durch das regenerative Potenzial der Stammzellen; sie sind in ihrer Funktion noch nicht vorbestimmt und können Bindegewebe, Knorpel und Knochen bilden…

weiterlesen

Erstausstattung für das Baby

Um die Erstausstattung Ihres Kindes sollten Sie sich bereits einige Wochen vor dem errechneten Geburtstermin kümmern, denn manche Sachen benötigen Sie schon im Krankenhaus. Bedenken Sie, nicht zu viel zu kaufen, denn in der ersten Zeit nach der Geburt wächst ihr Kind so schnell, dass es bald schon größere Größen benötigt. Weiterhin bekommt man oft noch von Freunden und Verwandten viele Sachen geschenkt, so dass man oft zu viel…

weiterlesen

Die Hebamme

Hebammen können Sie während der Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett- und Stillzeit begleiten. Die Hebammenhilfe umfasst die Beratung, Begleitung und Versorgung von Mutter und Kind und sie kann von jeder schwangeren, gebärenden oder entbundenen Frau in Anspruch genommen werden. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse. Unter www.hebammensuche.de können Sie direkt online eine Hebamme in Ihrer Nähe suchen. Ebenso finden Sie in den meisten Frauenarztpraxen Hebammenlisten mit Hebammen in Ihrer Nähe ausliegen oder…

weiterlesen

Das Kinderzimmer

Spätestens einige Wochen vor der Geburt wird es Zeit das neue Zimmer für das Baby einzurichten. Dies sollten Sie nicht zu spät beginnen, da man nie wissen kann, wann sich das Baby genau auf den Weg macht. Weiterhin wird es mit fortlaufender Schwangerschaft für die Mutter immer schwieriger bei einigen Dingen mitzuhelfen. Die meisten Frauen können es jedoch kaum erwarten, das neue Zimmer einzuräumen und zu gestalten und machen…

weiterlesen

Hausgeburten

Heute finden nur noch wenige Geburten zu Hause statt und auch stehen die meisten Gynäkologinnen/ Gynäkologen einer Hausgeburt eher kritisch gegenüber. Als Voraussetzungen für eine Geburt zu Hause gelten, dass die Schwangerschaft problemlos verlaufen ist, die Vorsorgeuntersuchungen wahrgenommen wurden, die Frau gesund ist und keine Risikofaktoren bestehen, die eine medizinische Betreuung von Mutter und Kind notwendig machen. Ebenso sollte man sich auf eine Hausgeburt intensiv und rechtzeitig zusammen mit…

weiterlesen

Geburt im Geburtshaus

In Deutschland finden circa 2% der Geburten außerhalb von Kliniken statt und diese meist in Geburtshäusern. Wenn alle Risikofaktoren, die eine medizinische Betreuung von Mutter und Kind notwendig machen, ausgeschlossen sind, spricht prinzipiell nichts gegen eine außerklinische Geburt. Geburtshäuser sind selbstständige Einrichtungen und bieten neben der Geburt auch Vorbereitungskurse und Schwangerenvorsorge an. So können Sie sich schon während der Schwangerschaft mit den Räumlichkeiten und den Hebammen vor Ort vertraut…

weiterlesen