Können Corona infizierte Mütter stillen?

Alle einschlägigen Fachorganisationen raten infizierten Müttern nicht vom Stillen ab.

Die ACADEMY OF BREASTFEEDING MEDICINE äußert sich wie folgt (Deutsche Übersetzung):„In begrenzten Studien an Frauen mit COVID-19 und einer anderen Coronavirus-Infektion, dem schweren akuten respiratorischen Syndrom (SARS-CoV), wurde das Virus in der Muttermilch nicht nachgewiesen. Wir wissen jedoch nicht, ob Mütter mit COVID-19 das Virus über die Muttermilch übertragen können. Muttermilch schützt vor vielen Krankheiten. Es gibt seltene Ausnahmen, in denen das Stillen oder Füttern von Muttermilch nicht empfohlen wird. Das CDC (Center for Disease Control) hat keine spezifischen Richtlinien für das Stillen während einer Infektion mit ähnlichen Viren wie SARS-CoV oder dem Middle Eastern Respiratory Syndrome (MERS-CoV) sowie beiden Corona-Viren. In einer ähnlichen Situation wie COVID-19 empfiehlt das CDC, dass eine Mutter mit Grippe ihr Kind weiterhin stillt oder mit Muttermilch füttert, während sie Vorsichtsmaßnahmen trifft, um eine Ausbreitung des Virus auf ihr Kind zu vermeiden. Angesichts der geringen Übertragungsraten von Atemwegsviren durch die Muttermilch gibt die Weltgesundheitsorganisation an, dass Mütter mit COVID-19 stillen können.“

Die Muttermilch kann auch abgepumpt werden und dem Neugeborenen durch eine gesunde Person gegeben werden. Bei Abpumpen ist auf Handhygiene zu achten, Gefäße und Pump-Sets sollten nach Gebrauch sterilisiert werden.

Autor: Dr. Wolf Kirschner

Ähnliche FAQs