FAQ

Home » FAQs

Die Eisprungkalender-Methode

Im Normalfall findet der Eisprung einer Frau in der Mitte des Menstruationszyklus statt, ab diesem Zeitpunkt ist die Eizelle bis maximal 24 Stunden befruchtungsfähig. Dieser kurze Zeitraum ist gerade für Paare mit Kinderwunsch besonders wichtig, da die Chancen auf Erfolg, also eine Schwangerschaft zu erreichen, natürlich steigen wenn die männlichen Samenzellen, welche immerhin mehrere Tage im weiblichen Körper überleben können, im annähernd selben Moment bzw. vorher zugeführt werden. Die…

weiterlesen

Die erste Zeit mit dem Baby

Auch falls Sie sich vielleicht die erste Zeit mit dem Baby während der Schwangerschaft schon ausgemalt haben – wenn man schließlich als junge Familie aus dem Krankenhaus nach Hause kommt, ist meist alles anders. So sind Gefühle der Unsicherheit und die Angst, etwas falsch zu machen, völlig normal und werden wohl von allen Eltern beim ersten Kind erlebt. Wichtig ist hier, dass Sie auch jetzt nicht alleine dastehen! Ihre…

weiterlesen

Die Hebamme

Hebammen können Sie während der Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett- und Stillzeit begleiten. Die Hebammenhilfe umfasst die Beratung, Begleitung und Versorgung von Mutter und Kind und sie kann von jeder schwangeren, gebärenden oder entbundenen Frau in Anspruch genommen werden. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse. Unter www.hebammensuche.de können Sie direkt online eine Hebamme in Ihrer Nähe suchen. Ebenso finden Sie in den meisten Frauenarztpraxen Hebammenlisten mit Hebammen in Ihrer Nähe ausliegen oder…

weiterlesen

Die Kindervorsorgeuntersuchungen

Zu den Kindervorsorgeuntersuchungen gehören von der Geburt bis zum sechsten Lebensjahr zehn Untersuchungen: U1-U9, inklusive U7a. Durch sie soll die Entwicklung des Kindes regelmäßig überwacht werden, damit bei Abweichungen rechtzeitig eingegriffen werden kann. Dokumentiert werden diese Untersuchungen im gelben Kinderuntersuchungsheft, das zu jedem Arztbesuch mitzubringen ist. Die Kosten für die Untersuchungen werden von der Krankenkasse übernommen. Generell gilt für alle Vorsorgeuntersuchungen und Arzttermine, dass Sie mit Ihrem Kinderarzt/in über…

weiterlesen

Die Kliniktasche

Die Kliniktasche beinhaltet alle Dinge für Sie, Ihre Begleitperson und das Baby während der Geburt und in den ersten Tagen danach. Wir empfehlen Ihnen die Tasche frühzeitig (circa 4 – 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin) zu packen, da man nie weiß, wann es nun genau losgeht. Denken Sie auch daran, Ihre Begleitperson zur Geburt darüber zu informieren, wo die Tasche steht. Denn bei einsetzenden Wehen ist es für…

weiterlesen

Die Möglichkeiten der Kinderwunschbehandlungen

Paare, die sich ein Kind wünschen, dessen Wunsch jedoch bislang unerfüllt geblieben ist, haben die Möglichkeit sich einer Kinderwunschbehandlung zu unterziehen. Dabei gilt ein Kinderwunsch erst als unerfüllt, wenn das Paar nach einem Jahr mit regelmäßigem Geschlechtsverkehr noch nicht schwanger geworden ist. Man spricht im Allgemeinen davon, dass ein gesundes Paar, das regelmäßig miteinander schläft, eine Chance von 20 – 30 % hat, schwanger zu werden. So sagt allein…

weiterlesen

Die Peridualanästhesie (PDA)

Wenn Sie sehr viel Angst vor der Geburt haben oder vor Schmerzen, so können Sie sich auch überlegen, ob Sie eine PDA (Periduralanästhesie) während der Geburt für sinnvoll halten. Durch diese Maßnahme werden die Schmerznerven während der Geburt „ausgeschaltet“, Sie bekommen die Geburt dennoch mit, d.h. Sie sind bei vollem Bewusstsein. Die Periduralanästhesie wird heute in fast allen Kliniken zur Entbindung angeboten. Erkundigen Sie sich jedoch trotzdem rechtzeitig in…

weiterlesen

Die Psyche

Die Monate der Schwangerschaft sowie das Ereignis der Geburt und das Wochenbett stellen gravierende Veränderungen im Leben einer Frau dar – und diese vollziehen sich in einem relativ kurzen Zeitraum. Daher spielt auch die Psyche während der Schwangerschaft eine zentrale Rolle, da die vielen körperlichen Veränderungen und die Umstellung der gesamten Lebenssituation auch mental verarbeitet werden müssen. Ebenso wirkt sich der durch die Schwangerschaft veränderte Hormonstoffwechsel auf die Psyche…

weiterlesen

Die U1 – direkt nach der Geburt (Neugeborenen-Erstuntersuchung)

Die erste Untersuchung wird fünf bis zehn Minuten nach der Geburt durchgeführt. Größe, Kopfumfang und Gewicht werden gemessen und der Reifezustand beurteilt. Das Baby wird von der Ärztin/dem Arzt abgehört, um so Atem- oder Herzgeräusche festzustellen. Der sogenannte APGAR-Test wird durchgeführt, in dem fünf Parameter mit jeweils 0-2 Punkten bewertet werden: A wie Aussehen: Die Hautfarbe wird von „blass“ (0 Punkte), über „rosig mit blauen Händen und Füßen“ (1…

weiterlesen

Die U2 – zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag

Die U2 wird meist kurz vor der Entlassung aus dem Krankenhaus durchgeführt. Sie beinhaltet eine gründliche Untersuchung der Atmung, Körpermaße und Hautbeschaffenheit. Die Funktion der inneren Organe und die Lage der Knochen wird überprüft und eine Beurteilung der Sinnesorgane, Motorik und des Nervensystems findet statt. Ein Ultraschall der Hüfte wird durchgeführt, um mögliche Stellungsfehler im Hüftgelenk (Hüftdysplasie) auszuschließen. Sie werden außerdem zum Stillen und Trinkverhalten des Kindes befragt. Um…

weiterlesen