FAQ

Home » FAQs

Gebärmutterhalsschwäche

Mit dem Wachstum des Kindes kommt es auch zu einer Verkürzung des oberen Gewebsabschnitts des Gebärmutterhalses, welcher zunehmend in die Gebärmutterhöhle eingezogen wird. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass der restliche Gebärmutterhals nicht mehr in der Lage ist, die Gebärmutter ausreichend zu verschließen und den Fötus zu halten. Diesen Zustand bezeichnet man als Gebärmutterhalsschwäche. Die eigentlichen Ursachen sind oftmals unbekannt, häufig kommt es dazu bei Mehrlingsschwangerschaften. Eine Öffnung…

weiterlesen

Gebärmutterkontraktionen

Unwillkürliches Zusammenziehen der Gebärmuttermuskulatur bei der Regelblutung, als harmlose Übungswehen während der Schwangerschaft und als Wehen zur Geburt

weiterlesen

Geburt im Geburtshaus

In Deutschland finden circa 2% der Geburten außerhalb von Kliniken statt und diese meist in Geburtshäusern. Wenn alle Risikofaktoren, die eine medizinische Betreuung von Mutter und Kind notwendig machen, ausgeschlossen sind, spricht prinzipiell nichts gegen eine außerklinische Geburt. Geburtshäuser sind selbstständige Einrichtungen und bieten neben der Geburt auch Vorbereitungskurse und Schwangerenvorsorge an. So können Sie sich schon während der Schwangerschaft mit den Räumlichkeiten und den Hebammen vor Ort vertraut…

weiterlesen

Geburt in der Klinik

Über 95% aller Schwangeren entscheiden sich für eine Geburt in der Klinik. Wenn Sie die Entscheidung dafür getroffen haben, können Sie in Informationsveranstaltungen mehr über die Angebote vor Ort erfahren. In der Klinik gibt es auch die Möglichkeit einer ambulanten Geburt, mit einer Entlassung schon ab zwei Stunden nach der Geburt. Im Folgenden stellen wir beide Methoden kurz vor: Bei einer Klinikgeburt erhalten Sie alle technisch-diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten und zusätzlich…

weiterlesen

Geburt ohne Schmerzmittel

In der modernen Geburtsbegleitung werden zunehmend alternative Methoden zur Schmerzlinderung eingesetzt, die neben der Schmerzlinderung auch einen positiven Beitrag zu Entspannung und Wohlbefinden leisten. Eine Geburt ohne die Gabe von Schmerzmitteln ist somit durchaus möglich. Dabei gibt es bereits verschiedenste Methoden, die jedoch eine gewisse Vorbereitungszeit in Anspruch nehmen. So müssen Sie damit mindestens 6 bis 8 Wochen vor der Geburt beginnen und üben. Sprechen Sie Ihre Hebamme auf…

weiterlesen