FAQ

Home » FAQs

Schilddrüsenüberfunktion

Eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) ist dadurch gekennzeichnet, dass die Schilddrüse zu viel des Stoffwechselhormons Thyroxin produziert. Symptomatisch ähnelt die Überfunktion der Unterfunktion. Charakteristisch ist dabei: Gewichtsverlust Ruhelosigkeit ein erhöhter Puls Zittern Durchfälle Starkes Schwitzen Auch die Fruchtbarkeit kann bei der unerkannten Überfunktion eingeschränkt sein. Werden Frauen dann trotzdem schwanger, wirkt sich die Schwangerschaft positiv auf den Zustand aus. Bei Frauen mit einer gesunden Schilddrüse kommt es bei etwa einer von…

weiterlesen

Schilddrüsenunterfunktion

Eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) ist gekennzeichnet durch einen sehr niedrigen Spiegel des Stoffwechselhormons Thyroxin. Die Schilddrüsenunterfunktion bleibt oft unerkannt, da die Symptome meist uncharakteristisch sind und sich über einen längeren Zeitraum erst nach und nach bemerkbar machen. Dazu gehören: Müdigkeit und Leistungsabfall Appetitlosigkeit trockene Haut und glanzloses Haar träge Verdauung Kälteempfindlichkeit Zyklusstörungen oder sogar das Ausbleiben der Regelblutung und bedingt dadurch Fruchtbarkeitsprobleme. Wird eine Frau mit einer unerkannten Schilddrüsenunterfunktion trotzdem…

weiterlesen

Schwangerschaft ab 35 Jahren

Im Durchschnitt sind Frauen in Deutschland mittlerweile knapp 30 Jahre wenn sie ihr erstes Kind bekommen. Trotzdem werden Frauen ab 32 Jahren als Spätschwangere und Frauen ab dem 35. Lebensjahr medizinisch als Risikoschwangere bezeichnet. Die Altersgrenze von genau 35 Jahren, nach der alles viel riskanter sein soll, gibt es so aber nicht. Viele Schwangere machen sich trotzdem Gedanken darüber, ob sich ihr Alter negativ auf die Schwangerschaft und das…

weiterlesen

Schwangerschaft in der Probezeit

Für Arbeitnehmerinnen, die innerhalb der Probezeit schwanger werden, gelten die besonderen Regelungen des Mutterschutzgesetzes. Während der Dauer einer Schwangerschaft ist die Arbeitnehmerin vor dem Verlust des Arbeitsplatzes geschützt. Nach § 9 Mutterschutzgesetz darf der Arbeitgeber während der gesamten Dauer der Schwangerschaft und bis zu vier Monaten nach der Entbindung nicht kündigen. Schließlich gilt auch der besondere Kündigungsschutz für Schwangere bereits während einer vertraglich vereinbarten, vorgeschalteten Probezeit. Da hier keine…

weiterlesen

Schwangerschaftsbedingte Depressionen

Depressive Verstimmungen während der Schwangerschaft treten durchaus häufig auf und hängen mit der Umstellung der gesamten Lebenssituation zusammen. Aber auch die Hormonumstellung im Körper der Frau kann für ungewohnte Stimmungen sorgen. Sie äußern sich beispielsweise in Form von Schlafstörungen, gedrückter Stimmung, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen, aber auch vermindertem Selbstwertgefühl oder grundlos vorhandenen Schuldgefühlen. Auch die täglichen Veränderungen des Körpers können für ein Stimmungstief sorgen. Gerade Frauen, die vor ihrer Schwangerschaft fit…

weiterlesen

Schwangerschaftsdiabetes

Bei fast 4 Prozent aller Schwangerschaften tritt ein Schwangerschaftsdiabetes auf. Es handelt sich dabei um eine Blutzuckererhöhung, die durch die Schwangerschaft ausgelöst wird und nach der Entbindung wieder verschwindet. Erster Anhaltspunkt für diese Erkrankung ist der Nachweis von Zucker im Urin durch einen Streifentest sowie durch die Nüchternblutzuckerbestimmung. Jedoch führen diese Untersuchungen nicht immer zu einer Diagnose und viele Fälle bleiben unerkannt. Aus diesem Grund wird heutzutage jeder Schwangeren…

weiterlesen

Schwangerschaftsgymnastik

In der Schwangerschaft besonders empfehlenswert ist natürlich auch die Schwangerengymnastik, womit sie schon früh anfangen können und sollten. Bestimmte Übungen sollten sie dabei regelmäßig, wenn möglich sogar täglich machen (mindestens aber 2 – 3 mal in der Woche). Damit kräftigen Sie ihren Beckenboden und bereiten sich auf eine möglichst komplikationslose Geburt vor. Regelmäßige Schwangerschaftsgymnastik ist daher spätestens in der zweiten Schwangerschaftshälfte wichtig, da der Körper in dieser Zeit größeren…

weiterlesen

Schwangerschaftsrisiken

Risiken, die eine Schwangerschaft zur Risikoschwangerschaft machen und die den normalen Verlauf der Schwangerschaft beeinträchtigen können

weiterlesen

Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen sind ein Problem, mit dem sich viele Frauen in der Schwangerschaft auseinandersetzen müssen. Sie entstehen dadurch, dass sich aufgrund der hormonellen Veränderung das Bindegewebe lockert, die Haut elastischer wird und eine bessere Durchblutung herrscht. Die ungeliebten Streifen sind sichtbare Erscheinungen in der Unterhaut, die auch durch starke Dehnungen des Gewebes hervorgerufen werden. Die Färbung, meist rot bis lila, entsteht durch durchscheinende Blutgefäße, die durch die starke Dehnung sichtbar…

weiterlesen