Wintersport

Home » FAQs » Sport » Wintersport

Wintersport

Kategorien:

Alpinski und Snowboard fahren ist für Schwangere nicht ungefährlich, da sie schnell stürzen können oder auch durch das Verschulden anderer verletzt werden können. Daher sollten Sie das Risiko sorgfältig abwägen und rasante, harte Abfahrten sowie unübersichtliche Stellen, Buckelpisten sowie Höhen über 2000 Metern meiden. Aufgrund der hohen Sturzgefahr sollten Sie Ihrem Baby zuliebe darauf verzichten.

Der klassische Langlauf, ist als Wintersportart für Schwangere gut geeignet. Die Gelenke und Bänder werden hier nur minimal belastet. Wichtig ist aber auch, dass Sie einfache, flache Loipenverläufe bevorzugen und Höhenloipen über 2000 Metern Seehöhe (dieses gilt vor allem für Schwangere, die vom Flachland kommen) meiden.

Beim Wintersport in der Schwangerschaft ist zu beachten: Planen Sie Pausen ein, trinken Sie reichlich und wählen Sie einfach zu bewältigende Loipen, Abfahren und Touren.

Autoren:
Dr. Renate Kirschner (Doktor der Erziehungswissenschaften; seit mehr als 25 Jahren in der sozialwissenschaftlichen Forschung und Beratung tätig)
Dr. Wolf Kirschner (Doktor der Philosophie; seit 1997 in den Bereichen Epidemiologie, Evaluations- und Interventionsforschung, Gesundheitsförderung und Prävention tätig)
Priv. Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. Axel Schäfer (Doktor der Medizin, Doktor der Naturwissenschaften, Frauenarzt)
Geprüft durch das wissenschaftliche Beratungskomitee von BabyCare.

Ähnliche FAQs