FAQ

Home » Beschwerden

Individuelles Beschäftigungsverbot

Die allgemeinen, d.h. arbeitsplatzbezogenen Beschäftigungsverbote bieten zwar bei normalem Schwangerschaftsverlauf einen ausreichenden Schutz für Mutter und Kind, sie können jedoch individuelle Beschwerden einzelner Mütter nicht immer ausreichend berücksichtigen. Der Gesetzgeber hat deshalb im Mutterschutzgesetz ein individuelles Beschäftigungsverbot verankert, das von der behandelnden Ärztin/vom behandelnden Arzt festgelegt werden kann. „Werdende Mütter dürfen nicht beschäftigt werden, soweit nach ärztlichem Zeugnis Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung…

weiterlesen

Beschwerden im Magen-Darm-Trakt

Die zahlreichen Beschwerden im Magen-Darm-Trakt gehören zu den häufigsten in der Schwangerschaft und haben ihren Ursprung in der schwangerschaftsbedingten Hormonumstellung sowie der damit einhergehenden Umstellung des gesamten inneren Nervensystems. Die Organe werden dadurch verstärkt stimuliert und auch die Drüsentätigkeit angeregt. So produziert auch die Magendrüse vermehrt Magensäure, was Beschwerden wie Magenschmerzen, Erbrechen, Völlegefühl oder Druck im Bauch auslöst. Etwa jede zweite Schwangere ist von Übelkeit betroffen. Diese tritt meistens…

weiterlesen

Homöopathie als Behandlungsmethode

Homöopathie ist eine Methode aus der Gruppe der alternativen Behandlungsmöglichkeiten. Diese bietet sich gerade in der Schwangerschaft an, da in dieser Zeit auf eine Behandlung mit Medikamenten eher verzichtet werden sollte. Homöopathie arbeitet unter anderem nach dem Glaubenssatz des Ähnlichkeitsprinzips, wonach gleiches mit gleichem behandelt wird. Weiterhin bedient sich die Homöopathie meist der Heilkraft von bestimmten Pflanzen oder anderen Wirkstoffen aus der Natur. Das bedeutet aber nicht, dass all…

weiterlesen