Am 3. Dezember beginnt der diesjährige Teil des Projekts „Kreativität in der Schwangerschaft“ in Berlin mit Musik, Tanz und Rhythmus in dem noch Plätze frei sind.

Jetzt mit Musik und Kreativität die Widerstandskraft stärken und das ungeborene Baby fördern

Am 3. Dezember beginnt der diesjährige Teil des Projekts „Kreativität in der Schwangerschaft“ in Berlin mit Musik, Tanz und Rhythmus in dem noch Plätze frei sind. Von Dezember 2022 bis Juni 2023 besuchen die Teilnehmerinnen einmal im Monat am Samstagvormittag in der Philharmonie Berlin eines von sechs speziell für das Projekt vorbereiteten Kammermusikkonzerten mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker. Darüber hinaus nehmen sie monatlich in der Zeit dazwischen an fünf kreativen Musik-Workshops wie Singen und Tanzen teil. Teilnehmen können alle Schwangeren, die zu dieser Zeit zwischen der 12. und 16. Woche ihrer Schwangerschaft sind. Voraussetzung ist auch, dass die Schwangere bereit ist – abgesehen von Krankheiten natürlich – an allen Konzert- und Workshopterminen teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Bei dem Projekt handelt es sich um eine wissenschaftliche Forschung: Es soll nämlich unter Mithilfe der Teilnehmerinnen untersucht werden, welchen Einfluss die Musik – und überhaupt welche Musik – auf ihr Stresserleben, ihre Widerstandskraft und auch auf das Baby hat. Die Initiatorin und Leiterin der Studie, die erfahrene Geburtshelferin Prof. Dr. med. Birgit Arabin, geht davon aus, dass musikalische Aktivitäten in der Schwangerschaft die Widerstandskraft der werdenden Mutter stärkt, Entspannungs- und Glücksgefühle erzeugt und dadurch die Entwicklungschancen der Kinder fördert.

Genau das soll nun durch diese Untersuchung überprüft werden. Vor, während und nach den Konzerten und Workshops werden die Herzfrequenz gemessen, der Stress-Widerstand der Haut erfasst, ein Speichel-Mundabstrich entnommen und eine Haarprobe abgegeben. Nach der Geburt erfolgt eine Untersuchung des Nabelschnurbluts und der Plazenta, um auch dort Stressparameter festzustellen. Alle Daten werden anonym gemeinsam mit den Geburtsdaten auf einer abgesicherten Datenbank gespeichert.

Siehe auch  Einmalhandschuhe in der Küche – eine gute Idee

Es handelt sich dabei um die größte und gründlichste wissenschaftliche Studie, die jemals weltweit zum Einfluss von Musik, Tanz, Kreativität auf den Verlauf der Schwangerschaft und auf das Baby durchgeführt wurde. Träger der Studie ist die Clara-Angela-Foundation in Witten und Berlin.

Besonders eingeladen sind in diesem Jahr Schwangere, die eine belastende Vorgeschichte haben, eine künstliche Befruchtung, Zwillingsschwangerschaften, frühe Fehl-, Früh- oder Totgeburten, oder auch Schwangere, denen aufgrund der Untersuchungen mitgeteilt wurde, dass ihr ungeborenes Baby krank ist, oder die selbst krank sind, oder aber, die durch ihre sonstigen Umstände in einer besonders belastenden Situation sind. Deutschkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wer Interesse hat, kann online einen ausführlichen Fragebogen ausfüllen und um eine Aufnahme in das Projekt bitten.

Das Konzertprogramm von „Kreativität in der Schwangerschaft“

Die Programme für die Konzerte wurden von Musiker*innen der Berliner Philharmoniker durch Koordination von Raimar Orlovsky (Violine) ausgewählt. Die Teilnehmerinnen erhalten auch eine CD mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart zum Entspannen für zu Hause.

Samstag, 3. Dezember 2022, 11.00 Uhr, Hermann-Wolff-Saal (Philharmonie)
Forschungsprojekt »Kreativität in der Schwangerschaft«: Konzert 1 Mitglieder der Berliner Barock Solisten 

Samstag, 14. Januar 2023, 11.00 Uhr, Ausstellungsfoyer Kammermusiksaal (Philharmonie)
Forschungsprojekt »Kreativität in der Schwangerschaft«: Konzert 2
Jelka Weber Flöte, Marie-Pierre Langlamet Harfe 

Samstag, 18. Februar 2023, 11.00 Uhr, Ausstellungsfoyer Kammermusiksaal
Forschungsprojekt »Kreativität in der Schwangerschaft«: Konzert 3
Simon Roturier Violine, Angelo de Leo Violine, Micha Afkham Viola 

Samstag, 11. März 2023, 11.00 Uhr, Hermann-Wolff-Saal
Forschungsprojekt »Kreativität in der Schwangerschaft«: Konzert 4
Bolero Berlin 

Samstag, 22. April 2023, 11.00 Uhr, Hermann-Wolff-Saal
Forschungsprojekt »Kreativität in der Schwangerschaft«: Konzert 5
Brahms Ensemble Berlin 

Siehe auch  Fitness: Mehr Bewegung, kürzere Geburt

Samstag, 13. Mai 2023, 11.00 Uhr, Hermann-Wolff-Saal
Forschungsprojekt »Kreativität in der Schwangerschaft«: Konzert 6
Trio d‘anches 

Kreative Workshops finden an fünf Terminen im Dezember 2022, Januar, Februar, März und Mai 2023 statt. 

Das Abschlusskonzert des Forschungsprojekts mit Partner*innen und Kindern ist im September 2023 in Planung. 

Beim Sing-Workshop geht es darum, Freude am Singen zu erfahren und den Körper als Instrument wahrzunehmen. Durch die Beschäftigung mit der eigenen Stimme, Resonanz und Atmung werden Körperbewusstsein und Wohlbefinden gestärkt. Selbst gesungene Melodien und Lieder verbinden Mutter und Kind durch den Klang bereits in der Schwangerschaft und werden somit zu Begleitern ins Leben. Immer werden die Teilnehmerinnen von professionellen Musiker*innen und Gesangspädagog*innen begleitet.

Beim Tanz-Workshop   geht es – neben dem Spaß – auch darum, die Bindung zum Kind noch bewusster zu machen, wenn während ruhiger Tanzschritte eine innige Gemeinschaft erlebt wird. Auch hier steht eine professionelle Begleitung den werdenden Müttern bei. 

PS: Wer nicht in Berlin lebt, kann stattdessen auch unsere Entspannungsmusik “Du in mir” verwenden. Die ist auch zum Streamen in der BabyCare-App verfügbar.

Autorin: Dr. Susanna Kramarz
Bild-Copyright © Simone Hutsch / unsplash