Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Home » Ernährung » Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Kategorien:

Jede Schwangere weiß, während der Schwangerschaft steigt der Energie- und Nährstoffbedarf an. Der Körper braucht mehr Energie, um das Blut zur Plazenta zu transportieren und das Kind ausreichend zu versorgen, damit es sein Skelett und die Organe aufbauen kann. Schwangere müssen jedoch nicht für „Zwei“ essen. Aber sie sollten den erhöhten Nährstoff- und Energiebedarf mit einer ausgewogenen Ernährung ausgleichen. Der Körper eines Kindes wird aus den Nährstoffen aufgebaut, die die Mutter ihm liefert. Deshalb spielt für eine gesunde Entwicklung des Kindes die Ernährung der Mutter eine wichtige Rolle. Fehlen der Schwangeren wichtige Nährstoffe, leidet auch das Kind an dem Mangel. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass das Risiko einer Fehl- oder Frühgeburt deutlich niedriger ist, wenn die Ernährung stimmt.

Da Schwangere über eine normale Ernährung meist nicht die empfohlenen Mengen (vor allem Folsäure = 600 Mikrogramm) erreichen können, ist es wichtig entsprechende Präparate einzunehmen. Eine sinnvolle Vorbeugung um den Mehrbedarf an Nährstoffen in der Schwangerschaft und Stillzeit zu decken ist die tägliche Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels.

BabyCare-Teilnehmerinnen sollten auf die Ergebnisse der BabyCare-Ernährungsanalyse achten, damit sie genau die Vitamine und Mineralstoffe supplementieren, die durch die normale Ernährung nicht ausreichend vorhanden sind. Auch in der BabyCare-Rezeptbroschüre können Schwangere Rezepte für eine optimierte Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen während der Schwangerschaft finden.

Aber! Bevor Schwangere irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, sollten sie immer mit ihrem Arzt darüber sprechen.