Wissenswertes rund um die Schwangerschaft

Jede Frau ist im Laufe ihrer Schwangerschaft immer wieder mit neuen Fragen konfrontiert, auf die sie gerne umgehend eine Auskunft haben möchte. Das Team von BabyCare sammelt alle Fragen der Frauen, die am BabyCare-Programm teilnehmen. Die Antworten finden Sie im folgenden Themenkatalog.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Neben hormonellen Umstellungen gehört auch eine Gewichtszunahme zu den physiologischen Veränderungen während einer Schwangerschaft. Viele Frauen haben Probleme damit, eine Beurteilung der Gewichtszunahme vorzunehmen. Im Folgenden werden Sie dazu einen Überblick bekommen, inwieweit die Gewichtszunahme normal ist und ab welcher Grenze man doch mit einer Ärztin/einem Arzt über die Zunahme sprechen sollte.

Grundsätzlich sollte während der Schwangerschaft auf gar keinen Fall eine Diät gemacht werden. Ernähren Sie sich gesund und vor allem bewusst. Auf jeden Fall ist die Annahme, man müsse jetzt für zwei essen, nicht richtig. Vielmehr geht es in der Zeit der Schwangerschaft darum, dass der Bedarf an notwendigen Nährstoffen wie z. B. Eisen, Jod, Folsäure, Calcium und Eiweiß steigt. Dabei wird empfohlen am Tag 5 bis 6 kleinere Mahlzeiten einzunehmen und dabei viel frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zu essen.

Allgemein geht man bei einer Schwangeren mit einem normalen Gewicht vor der Schwangerschaft von einer Gewichtszunahme von 10 bis 16 kg verteilt über die ganze Schwangerschaft von 40 Wochen aus. Besteht schon vor der Schwangerschaft Übergewicht, sollten Schwangere etwas weniger (8 bis 10 kg) zunehmen. Im ersten Schwangerschaftsdrittel (1.-12. Woche) sollte keine Gewichtszunahme aufgrund der Schwangerschaft erfolgen. Schwangere haben in dieser Phase keinen erhöhten Energiebedarf. Darüber hinaus leiden viele Schwangeren unter schwangerschaftsbedingter Übelkeit sowie oft auch unter Erbrechen, wobei der Magen nur noch kleine Portionen verträgt. Auf Grund dieser Beschwerden ist es nicht unüblich, dass es im ersten Trimenon auch zu einen leichten Gewichtsabnahme kommen kann. Mit dem Fortschreiten der Schwangerschaft und nachlassender Übelkeit wächst bei vielen Schwangeren auch wieder der Appetit. Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat erhöht sich der Energiebedarf der werdenden Mutter um ca. 20 %, was 250 Kalorien entspricht. Im zweiten Drittel der Schwangerschaft (13.-24. Woche) sollten ca. 250 bis 300 Gramm Körpergewicht pro Woche zugenommen werden. Im dritten Drittel (25.-40. Woche) ist durchaus eine Gewichtszunahme von ca. 400 bis 500 Gramm normal. Ausführliche Informationen zum Thema Ernährung und Gewicht finden Sie im BabyCare-Handbuch im Kapitel 8.9.

Eine genaue Kontrolle der Gewichtzunahme ist während der Schwangerschaft sehr wichtig, da sich dadurch Hinweise für den Verlauf der Schwangerschaft ergeben. Eine erhöhte Gewichtzunahme kann auch durch vermehrte Wassereinlagerungen des Gewebes, was eine mögliche Schwangerschaftskomplikation darstellt, bedingt sein. Eine übermäßige Gewichtszunahme kann einen Bluthochdruck begünstigen oder im Zusammenhang mit einem Schwangerschaftsdiabetes stehen. Bemerken Schwangere eine zu rasante Gewichtszunahme, sollten sie unbedingt mit Ihrer behandelnden Ärztin/Ihrem behandelnden Arzt bzw. Hebamme sprechen.

Gut zu wissen! Eine Ernährungsberatung ist laut § 43 SGB V verordnungsfähig. Wenn Sie Ernährungs- oder Gewichtsprobleme haben, sprechen Sie mit Ihrer Frauenärztin / Ihrem Frauenarzt oder besuchen Sie eine Ernährungsberatung. Unter www.richtig-essen-institut.de finden Sie verschiedene Beratungsangebote.

Autoren:
Dr. Renate Kirschner (Doktor der Erziehungswissenschaften; seit mehr als 25 Jahren in der sozialwissenschaftlichen Forschung und Beratung tätig)
Dr. Wolf Kirschner (Doktor der Philosophie; seit 1997 in den Bereichen Epidemiologie, Evaluations- und Interventionsforschung, Gesundheitsförderung und Prävention tätig)
Priv. Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. Axel Schäfer (Doktor der Medizin, Doktor der Naturwissenschaften, Frauenarzt)
Geprüft durch das wissenschaftliche Beratungskomitee von BabyCare.
Beitrag erstellt am: 20.11.01 00:00
Beitrag zuletzt aktualisiert am: 16.08.16 16:41
Seite erstellt am: 09.09.11 14:19
Seite zuletzt aktualisiert am: 25.11.15 12:54