Wissenswertes rund um die Schwangerschaft

Jede Frau ist im Laufe ihrer Schwangerschaft immer wieder mit neuen Fragen konfrontiert, auf die sie gerne umgehend eine Auskunft haben möchte. Das Team von BabyCare sammelt alle Fragen der Frauen, die am BabyCare-Programm teilnehmen. Die Antworten finden Sie im folgenden Themenkatalog.

Bin ich unfruchtbar?

Unfruchtbarkeit ist heute kein seltenes Thema mehr, denn fast jedes sechste Paar hat Schwierigkeiten schwanger zu werden und sogar 5 % der Paare mit Kinderwunsch bleiben ungewollt kinderlos. Im medizinischen Sinne liegt Unfruchtbarkeit aber erst dann vor, wenn ein Paar nach einem Jahr ohne Verhütung und regelmäßigen Geschlechtsverkehr noch nicht schwanger geworden ist.

Bei Unfruchtbarkeit gilt es weiter zu unterscheiden, ob es sich um eine vollständige Unfruchtbarkeit handelt oder ob es „nur“ eine Fruchtbarkeitsstörung ist.

Die völlige Unfruchtbarkeit beschreibt das Fehlen der biologischen Voraussetzungen für eine Zeugung oder eine Schwangerschaft. In diesem Fall kann das Paar keine eigenen Kinder bekommen.

Die Ursachen für eine Fruchtbarkeitsstörungen können sowohl beim Mann, als auch bei der Frau (oder Beiden) liegen und ist in den meisten Fällen der Grund für eine nicht eintreten wollende Schwangerschaft

Fruchtbarkeitsstörungen der Frau:

Hormonstörungen: Bei den Hormonstörungen gibt es drei verschiedene Störungen, die ursächlich für die Kinderlosigkeit sein könnten. Zum einen ist dies eine Überproduktion von männlichen Geschlechtshormonen, eine Überproduktion des Hormons Prolaktin oder eine Schilddrüsenfehlfunktion. Durch die Hormonstörungen können in den Eierstöcken Probleme auftreten, die dann die Eireifung oder einen Eisprung verhindern und die Frau nicht schwanger werden kann.

Schädigungen der Eileiter:
Eine Schädigung der Eileiter kann durch Entzündungen, Eileiterschwangerschaften oder Operationen verursacht werden. Durch die Schädigung kann der Eileiter nicht, wie im Normalfall, die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter transportieren, was eine Schwangerschaft verhindert.

Schädigung der Gebärmutter: Bei einer Schädigung der Gebärmutter oder des Gebärmutterhalses, können die gewohnten Vorgänge der Befruchtung nicht wie normal ablaufen und so eine Schwangerschaft verhindern. Dabei kann die Schädigung zum Beispiel durch Operationen oder Muskelknoten (Myome) verursacht worden sein.

Fruchtbarkeitsstörungen beim Mann:

Störung der Zeugungsfähigkeit:
Ist die Zeugungsfähigkeit eines Mannes gestört, weist das Sperma des Mannes eine schlechte Qualität auf. In der Samenflüssigkeit sind zu wenig gut bewegliche bzw. gesunde Spermien enthalten und die Samenzellen erreichen so nicht die zu befruchtende Eizelle.

Störung des Spermientransports:
Eine Blockierung oder ein Verschluss des Samenleiters ist die Ursache, weshalb keine Samenzellen in die Samenflüssigkeit gelangen und somit eine Befruchtung nicht möglich ist.

All diese Störungen können sehr viele verschiedene Ursachen haben, welche oftmals durch den Lebensstil des Betroffenen beeinflusst sind. So kann zum Beispiel Stress, die falsche Ernährung, schwere körperliche Arbeit oder auch das Alter eine bedeutende Rolle spielen.

Sollte der Kindersegen also ausbleiben und die Befürchtung bestehen, dass eine Unfruchtbarkeit vorliegt, ist es im ersten Schritt wichtig, sich mit seinen Lebensbedingungen, Verhaltensweisen und Ernährungsgewohnheiten zu beschäftigen und auseinander zu setzen. Eine gute Möglichkeit bzw. Hilfestellung für diesen Schritt ist die Teilnahme an dem planBaby-Programm.

Dabei liefert das Handbuch u.a wissenschaftlich gesicherte Informationen zu allem, was vor einer Schwangerschaft zu bedenken ist, klärt über Risiken für die Fruchtbarkeit und den Eintritt einer Schwangerschaft auf und gibt hilfreiche Ratschläge und Tipps.

Die zwei „Fit für ein Baby“ Fragebogen für den Mann und die Frau erstellen dann auch ein persönliches auf das paar abgestimmtes Gesundheitsprofil, welches konkrete und ganz individuelle Empfehlungen für Sie und Ihren Partner, sowie die Analyse Ihrer Ernährungsgewohnheiten enthält.

Weitere Informationen zum planBaby-Programm und welche Krankenkassen die Kosten dafür übernehmen auf www.planbaby.de

Weitere Begriffserklärungen:

Sterilität:
Unfähigkeit gesunde Nachkommen zu zeugen

  • Primäre Sterilität: bezieht sich auf Frauen, die nach einem Jahr regelmäßigen und ungeschützten Geschlechtsverkehr nicht schwanger werden.
  • Sekundäre Sterilität: bezieht sich auf Frauen, die bereits ein Kind geboren haben und danach nicht noch einmal schwanger werden können.

Infertilität: Die Unfähigkeit eine Schwangerschaft auszutragen à Schwangerschaften führen immer wieder zu einer Fehlgeburt.

Autoren:
Dr. Renate Kirschner (Doktor der Erziehungswissenschaften; seit mehr als 25 Jahren in der sozialwissenschaftlichen Forschung und Beratung tätig)
Dr. Wolf Kirschner (Doktor der Philosophie; seit 1997 in den Bereichen Epidemiologie, Evaluations- und Interventionsforschung, Gesundheitsförderung und Prävention tätig)
Priv. Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. Axel Schäfer (Doktor der Medizin, Doktor der Naturwissenschaften, Frauenarzt)
Geprüft durch das wissenschaftliche Beratungskomitee von BabyCare.
Beitrag erstellt am: 16.11.06 00:00
Beitrag zuletzt aktualisiert am: 28.08.15 11:36
Seite erstellt am: 09.09.11 14:19
Seite zuletzt aktualisiert am: 25.11.15 12:54