Wissenswertes rund um die Schwangerschaft

Jede Frau ist im Laufe ihrer Schwangerschaft immer wieder mit neuen Fragen konfrontiert, auf die sie gerne umgehend eine Auskunft haben möchte. Das Team von BabyCare sammelt alle Fragen der Frauen, die am BabyCare-Programm teilnehmen. Die Antworten finden Sie im folgenden Themenkatalog.

Stillen

Ihr Baby zu stillen ist die natürlichste Sache der Welt und durch die Muttermilch bekommt Ihr Kind in den ersten Lebensmonaten alles, was es an Nahrung braucht. Ein ganz praktischer Vorteil ist auch, dass Muttermilch immer in ausreichender Menge, Temperatur und frisch zur Verfügung steht! Sie enthält Abwehrstoffe, die Ihr Kind vor Infektionen schützen und durch sie wird das Immunsystem Ihres Kindes aufgebaut und gestärkt. Muttermilch ist zudem auch leichter verdaulich und Magen-Darm-Störungen treten seltener auf. Neben den zahlreichen Vorteilen für das Kind ist Stillen auch gut für die Mutter, da die Rückbildungsvorgänge im Körper stärker angeregt werden. Ein gemeinsamer positiver Aspekt ist die Förderung einer innigen Bindung zwischen Mutter und Kind beim Stillen.


Auch eine Diskussion, ob Muttermilch schadstoffbelastet sein könnte (z.B. durch Dioxin), sollte der Vergangenheit angehören. Dies war ein Thema Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts. Mittlerweile ist die Schadstoffbelastung der Muttermilch enorm gesunken, was durch routinemäßige Untersuchungen bewiesen ist.

Ihre Hebamme unterstützt Sie gerne durch Beratung und hilfreiche Tipps bei eventuellen Anlaufschwierigkeiten beim Stillen. Und bitte lassen Sie sich nie einreden, Sie hätten nicht genug Milch! Die Brust produziert immer soviel, wie gebraucht wird. Jedoch kann Ihr Kind durch Wachstumsschübe einen erhöhten Bedarf haben und Ihr Körper muss sich darauf erst kurz einstellen. Achten Sie dafür auf ausreichend Schlaf und trinken Sie viel Flüssigkeit.

Wie lange Sie stillen, bestimmen Sie und Ihr Baby nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Die Weltgesundheitsorganisation hat eine internationale Empfehlung ausgesprochen, 6 Monate ausschließlich zu stillen. Es wird jedoch für die Industriestaaten empfohlen, ab dem fünften Monat frühestens und spätestens bis zu Beginn des siebten Monats Beikost zuzufüttern. Dies erfolgt behutsam mit zunächst nur einigen Löffeln pürierter Beikost. In Ländern mit geringen hygienischen Standards und einer damit risikobehafteten Zubereitung von Babynahrung gilt die ausschließliche Stillempfehlung für 6 Monate.

Viele weitere Informationen und Tipps zum Thema Stillen finden Sie auch in Ihrem BabyCare-Handbuch im Kapitel 9.

Als Buchtipp für zu Hause empfehlen wir zusätzlich „Stillen – Das Begleitbuch für eine glückliche Stillzeit“ von Vivian Weigert, erschienen im Kösel Verlag für 14,95€.

Beitrag zuletzt aktualisiert am: 20.09.16 11:08